Follower

Samstag, 14. April 2012

Großangriff der Zombies








Großangriff der Zombies
(Incubo sulla citta contaminata)
mit Hugo Stiglitz, Laura Trotter, Maria Rosaria Omaggio, Francisco Rabal, Sonia Viviani, Eduardo Fajardo, Stefania D'Amario, Ugo Bologna, Sara Franchetti, Manuel Zarzo, Tom Felleghi, Pierangelo Civera, Achile Belletti, Mel Ferrer
Regie: Umberto Lenzi
Drehbuch: Antonio Cesare Corti / Luis Maria Delgado
Kamera: Hans Burman
Musik: Stelvio Cipriani
Ungeprüft
Italien / Mexiko / Spanien / 1980

Ein geheimes Nuklearexperiment geht schief, die beteiligten Wissenschaftler und Soldaten werden verseucht. Die betroffenen Menschen werden zu blutrünstigen Killern, die alles Lebende angreifen und töten. Selbst das Militär bekommt die Situation nicht in den Griff, weil die Opfer selbst als bösartige Killer wieder auferstehen. Die letzten Überlebenden versuchen verzweifelt, dem Grauen zu entkommen.


Bei "Großangriff der Zombies" handelt es sich mit Sicherheit nicht um einen der besten Filme, die das Sub-Genre hervorgebracht hat, dennoch ist dieser Film sicher zu den Klassikern seiner Art zu zählen. Besonders die sehr trashige Note, die dieses Werk beinhaltet, macht ihn in meinen Augen zu etwas Besonderem. Das äussert sich hauptsächlich im Aussehen der Untoten, denn die Masken wirken schon teilweise recht billig, wenn nicht sogar skurril. Ganz nebenbei siht man hier auch, das es schon vor "28 Days later" durchaus schnelle und laufende Zombies gab, obwohl es immer noch Leute gibt, die Danny Boyle's Werk im Bezug auf diese Tatsache als Pionierwerk ansehen.

Die hier erzählte Geschichte ist eigentlich recht interessant und wurde auch sehr tempo-und actionreich in Szene gesetzt. Im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Filmen der damaligen Zeit bin ich der Meinung, das sich der Härtegrad hier in einem überschaubaren Rahmen bewegt, denn so richtig harte Passagen gibt es eher selten zu sehen. Vielmehr bekommt der Zuschauer hier etliche Schießereien zu sehen, richtige Beissattacken sind eher selten.

Der Spannungsaufbau ist eigentlich sehr gut gelungen und es entfaltet sich mit der Zeit eine immer dichter und bedrohlicher werdende Stimmung, so das zu keiner Zeit irgendwelche langatmigen Passagen entstehen. Die vorhandenen Effekte sind durchschnittlich, man sollte in der Beziehung also nicht die höchsten Ansprüche haben, denn ansonsten könnte es passieren, das man doch etwas enttäuscht ist, denn teilweise wirken die Effekte schon sehr billig und trashig, was dem Film aber auch einen gewissen Charme verleiht.

Im Bezug auf die darstellerischen Leistungen wird man auch ganz bestimmt keinen Oscar-Kandidaten finden, aber das dargebotene Schauspiel ist durchaus solide und einem Film dieser Art entsprechend. Regisseur Umberto Lenzi hat mit "Großangriff der Zombies ganz sicher keinen Meilenstein geschaffen, aber diese Zombie-Trash-Perle sollte eigentlich jeder Fan kennen und in seiner Sammlung haben, denn der Film hat einen extrem hohen Unterhaltungswert und bietet jederzeit ein kurzweiliges und interessanten Filmvergnügen.


7/10

Keine Kommentare: